08. Okt 2018

Versorgungs-App „Egopulse“ für Hausärzte und Patienten

Der Deutsche Hausärzteverband hat gemeinsam mit der der GWQ ServicePlus AG und der Egopulse Deutschland GmbH die von der TÜV zertifizierte App „Egopulse“vorgestellt. Hausärzte und Patienten sollen über diese App sicher, einfach und strukturiert miteinander kommunizieren können, um letzten Endes die Versorgungsprozesse gemeinsam zu verbessern.

Zu einen der Schwerpunkten der App gehört der digitale Medikationsplan. Zu den Beispielsfunktionen gehören eine Einnahme-Erinnerungsfunktion, ein Messenger für direkte Nachfragen sowie eine Rückmeldungs­funktion zur Medikamentenverträglichkeit. Über Egopulse sollen Hausärzte ihren Patienten den bundeseinheitlichen Medikationsplan zur Verfügung stellen können. Durch ein Scannen des Barcodes auf der Medikamentenverpackung ist ein automatisches Einfügen des Medikaments in den Medikationsplan möglich. 

Eine Kompatibilität von Egopulse mit den elektronischen Gesundheitsakten der Krankenkassen ist geplant. Weiterhin soll Egopulse um weitere Funktionen erweitert werden zu der beispielsweise die digitale Anfrage von Folgerezepten und Arbeitsunfähigkeits­bescheinigungen, das Vereinbaren von Arzt- oder Kontrollterminen sowie von Präventionsmaßnahmen via Chat gehören. 

Ab Anfang nächsten Jahres soll Egopulse zunächst den Betriebs- und Innungskrankenkassen in elf Bundesländern angeboten werden. Eine bundesweite Verfügbarkeit der App ist ab Juli 2019 vorgesehen.

Quelle:

aerzteblatt.de - Hausärzte stellen eigene Versorgungs-App vor

date_range
Datum
08. Oktober 2018
Termin speichern