www.ehealth-zentrum.de

Datenschutz

Eine wesentliche Grundlage des Datenschutzes ist das Recht des Einzelnen auf informationelle Selbstbestimmung. Das heißt, dass jede Einzelperson darüber bestimmen darf, in welchem Ausmaß seine Daten eingesehen bzw. weiterverarbeitet werden dürfen. Darauf verweist auch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) §1, welches diese Grundlage bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten schützt. Neben der informationellen Selbstbestimmung gehören weiterhin insbesondere folgende Punkte zu den Grundsätzen des Datenschutzes:

  • die Zweckbindung
  • die Transparenz
  • die Richtigkeit der Daten
  • die Rechenschaftspflicht
  • die Datenminimierung
  • das Berufsgeheimnis (Schweigepflicht)
  • die Erforderlichkeit der Datenverarbeitung und -speicherung


Mit der zunehmenden Digitalisierung im Gesundheitswesen ergibt sich eine Gefährdung des Datenschutzes durch unautorisierte Zugriffe und Missbrauch der hochsensiblen Patientendaten durch Dritte. Aus diesem Grund müssen diese Daten durch organisatorische, technische und juristische Regelungen geschützt werden.


Datenschutzregulatorische Vorgaben, die das Gesundheitswesen betreffen, sind auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene zu finden. Auf Bundesebene sind neben dem BDSG beispielsweise auch das Sozialgesetzbuch (SGB), das Strafgesetzbuch (StGB), das IT-Sicherheitsgesetz und das E-Health Gesetz zu berücksichtigen.

Auf EU-Ebene müssen die Europäische Grundrechte-Charta und ab dem 25.05.2018 die geltende EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) beachtet werden.