Banner text news

Seit dem Wochenende sind mehr als 30.000 elektronische Rezepte (E-Rezept) in Apotheken einge­reicht worden. Die Abrechnung soll bis Ende Juli erfolgen. Das teilte die Gematik heute mit. Damit würde ein zentrales Qualitätskriterium der Testphase erreicht.

„Es freut mich sehr, dass wir damit – noch vor der Zeit – die Weichen stellen, um ab September das E-Rezept in der Breite der Versorgung voranzubringen“, sagte Gematik-Chef Markus Leyck Dieken. Er bezeichnete die Zahl als „wichtigen Schritt“.

Mit dem Erreichen der Qualitätskriterien der bundesweiten Testphase sollen ab dem 1. September 2022 die Apothe­ken in ganz Deutschland elektronische Rezepte annehmen.

In Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe werden in Praxen und Krankenhäusern dann sukzessive E-Rezepte ausgestellt, mit dem Ziel das E-Rezept flä­chendeckend zu nutzen.

Auf dieses stufenweise Verfahren zur flächendeckenden Einführung haben sich die Gesellschafter der gematik am 31. Mai 2022 einstimmig geeinigt.

 

Quelle: Ärzteblatt

In Kooperation mit: